0 63 41 / 96 90 845 info@studienhauslandau.de
          für Schulleitungen und Lehrkräfte aller Schularten

    Bildungsforum Resonanz
          Entwicklung einer Bildungsstrategie

          Termine: 5. bis 7. und/oder 26. bis 28. November 2021
          im Studienhaus Wiesneck, in Buchenbach bei Freiburg

 

          In Kooperation mit

 Bildungsforum Resonanz

 BildungsForum Resonanz – Entwicklung einer Bildungsstrategie

Termin I – 5. bis 7. November 2021
ResonanzBildung – Andere Perspektiven auf Unterricht mit Zukunft
Erfahren – Bewerten – Verstehen

 

Termin II – 26. bis 28. November 2021
Was Schüler:innen von morgen brauchen, und wie es sich heute unterrichten lässt
Herausforderungen – Ideen – Strategien

 ResonanzPädagogik definieren, erläutern und fördern

Das Bildungsforum Resonanz ist eine außergewöhnliche Fortbildung zum Thema Resonanzbildung. Schulleiter:innen und Lehrer:innen aller Schularten treffen sich hier zum Erfahrungs- und Gedankenaustausch über die Entwicklung von Schule
mit Zukunft. Expert:innen aus Bildungsforschung und Unterrichtspraxis geben in Kurzvorträgen Impulse aus den Bereichen Resonanzpädagogik und Lernmethodik.

In kleinen Arbeitskreisen und Diskussionsforen werden Thesen und Konzepte besprochen, wie Resonanzbildung eine Schulreform initiieren kann, die im Rahmen der eigenen Möglichkeiten zu realisieren ist. Dazu können die Teilnehmer:innen
sich an einem Netzwerk beteiligen in dem dieser Entwicklungsprozess professionell und kontinuierlich begleitet werden.

Resonanzpädagogik – Eine andere Perspektive auf Bildung und Schulentwicklung

Das Bildungsforum Resonanz will die strategische Verbreitung der Resonanzpädagogik in die Bildungslandschaft ermöglichen. In einem Netzwerk mit Hintergrundinformationen, Veranstaltungen, praxistauglichen Materialien und Internetpräsenz soll die
Resonanzpädagogik als Beitrag einer zukunftsweisenden Bildungsdisziplin definiert, erläutert und gefördert werden.

Resonanzpädagogik ist ein neuer Begriff in der Lern- und Bildungslandschaft. Der Terminus beschreibt das Zusammenspiel von Resonanz und Pädagogik und geht damit über die Bedeutung der beiden Kernbegriffe hinaus.

Die Resonanztheorie von Hartmut Rosa greift diese Intention auf, als eine Idee, ja eine Philosophie, zur Erreichung von Glück und einem guten Leben, in einer Zeit von Überfluss und Orientierungslosigkeit.

Schulentwicklung mit Zukunft

 ResonanzBildung

Entwicklung einer Bildungsstrategie mit Zukunft
Mit Resonanzpädagogik zur Resonanzbildung – Wie kann aus Umwelt Innwelt werden?
Konrad Scheib – Teil I+II

———————————————

ResonanzBildung und Digitalisierung – Wie passt das zusammen?
Lehren und Lernen im digitalen Resonanzraum – Eine Lernplattform, als Content-Management-System, soll Inhalte zur Resonanzpädagogik digital und interaktiv bereitstellen und eine Kommunikation dazu ermöglichen und organisieren. Der Vorteil einer Lernplattform ist die direkte Regelung des Informationsflusses zu den Nutzern und auch der Nutzer untereinander.

Konrad Scheib – Teil II

———————————————

Was Schüler von morgen brauchen, und wie es sich heute unterrichten lässt. – Unterricht als Abenteuer
„Der schlimmste Fall für den Unterricht ist sicherlich nicht der, dass die Schüler hinterher den Stoff nicht beherrschen. Der schlimmste Fall ist der, dass die Schüler hinterher nie wieder mit Ihrem Fach in Berührung kommen möchten.“
Martin Kramer – Teil II

———————————————

Schule als Resonanzraum und Entfremdungszone – „Wenn es im Klassenzimmer knistert“
Können wir die Schule zu einem besseren Ort des Lernens und Lehrens machen?
Jens Beljan – Teil I+II

———————————————

Lernprozesse im Resonanzraum Schule – Andere Perspektiven auf Unterricht
Resonanzpädagogik in Schule und Unterricht – von der Entdeckung neuer Denkmuster!
Hartmut Rosa – Teil I

———————————————

Ist der Bildungsauftrag noch aktuell?
Mit einem Blick auf die Krise der Demokratie – Belebende Kritik oder Abgesang des Demokratischen?
Beate Rosenzweig / Ulrich Eith – Teil I+II

———————————————

Sprache als Resonanzraum – Unterrichtsanregungen aus dem Deutschunterricht
Wie steht dem rein auf Kompetenzen ausgerichteten, empirisch normierten Unterricht ein anderes Lernen gegenüber?
Kristina Bismarck – Teil I+II

———————————————

Resonanzpädagogik – Wenn es im Klassenzimmer knistert!
Schwierige Unterrichtssituationen können Auslöser sein für gelingende Beziehungen im Klassenzimmer. Der vermeintliche Widerspruch lässt sich auflösen durch die Entdeckung neuer Denkmuster.
Wolfgang Endres – Teil I+II

———————————————

ResonanzOasen – Transferbeispiel und Erfahrungen

Resonanzoasen in der Bildungslandschaft Erfahrungsberichte aus dem deutschen und dem englischen Bildungssystem
Benjamin Brown – Teil II

Estate – Die Bedeutung einer Indie-Rock-Pop-Band für die eigene Entwicklung
Janislav Brickwell, Jim Kramer, Jasper Riessen – Teil II

GeoWindow Ein aktives Lernmedium für Naturwissenschaften
Matthias Faller – Teil II

Teachers for Future – Schüler:innen brauchen Zukunft – Entschlossenes Handeln in der Klimakrise
Peter Göttler – Teil II

Resonanzerfahrung am Weinberg – Solidarischer und ökologischer Weinbau
Andreas Dilger – Teil I

FerienKurse als Resonanzoasen – LernErlebnisKurse vermitteln Orientierungswissen, Lern- und Lebensfreude und bilden die Selbstständigkeit und die Persönlichkeit weiter. Sind Lernangebote in den Ferien eine wichtige Ergänzung zum Schulalltag.
Konrad Scheib – Teil II

———————————————

ChangeWriters-Methoden – neue Wege für gelingende Beziehungen in der Schule
!
ChangeWriters-Methoden zeigen, wie der Beziehungsaufbau zu Schülerinnen und Schülern gelingt – konstruktiv, wertschätzend und nachhaltig. Lehrkräfte erfahren, wie sie Jugendliche unterstützen können, eigene Stärken, Potenziale und Ziele kennenzulernen. Das Erlebnis, aktiv zu positiven Veränderungen beizutragen, motiviert Schülerinnen und Schüler, selbst Verantwortung für die erfolgreiche Gestaltung von Schullaufbahn und Lebensweg zu übernehmen.
Jörg Knüfken – Teil II

———————————————

 Referent:innen

in alphabetischer Reihenfolge

Dr. Jens Beljan
Jg. 1982, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Erziehungswissenschaften der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Resonanzpädagogik, Bildungsphilosophie sowie Schulpädagogik und Schulentwicklung. Er ist Mitherausgeber des Pädagogik- und Psychologie-Bandes der Kritischen Gesamtausgabe Friedrich Schleiermachers.

Dr. Kristina Bismarck
Jg. 1974, Akademische Oberrätin am Lehrstuhl Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg.

Benjamin Brown
Jg. 1998, B.A. in Politikwissenschaft und Geschichte an der LMU in München, MSc Modern Middle Eastern Studies in Oxford, Journalist u.a. bei der Deutschen Presse-Agentur (dpa) und dem Bayerischen Rundfunk; Texte u.a. in DIE ZEIT und Der Tagesspiegel; war Landesschüler:innensprecher in Bayern, segelte als Schüler mit dem KUS-Projekt über den Atlantik

Andreas Dilger
Der Freiburger Biowinzer Andreas Dilger hat am Lorettoberg ein Projekt gestartet, bei dem er die Idee des Solidarprinzips von der Landwirtschaft auf den Weinbau übertragen hat.

Prof. Dr. Ulrich Eith
Institutsdirektor Studienhaus Wiesneck, Professor am Seminar für Wissenschaftliche Politik der Universität Freiburg

Wolfgang Endres
Jg. 1946, Pädagoge und Referent in der Lehrerfortbildung, ist Gründer des »Studienhaus Sankt Blasien«. Er hat die »Endres-Lernmethodik« entwickelt und ist Autor und Herausgeber zahlreicher Publikationen.

Estate – Janislav Brickwell, Jim Kramer, Jasper Riessen
Estate ist eine Indie-Pop-Rock Band aus Tübingen. Drei junge , aufstrebende Künstler, die den herkömmlichen Sound mit elektronischen Elementen aufmischen.

Dipl.-Geologe Matthias Faller
Erfinder des GeoWindow

Peter Göttler
Lehrer (Oberstudienrat) und Klimaaktivist (Teachers for Future); Max-Weber-Schule/Wirtschaftsgymnasium Freiburg; bildungspolitische Themen: Stärkung schulischer Eigenständigkeit, Friedens- und Demokratiepädagogik, Erziehung zur Mündigkeit, Zivilcourage, Bildung für nachhaltige Entwicklung  (BNE).  Studien zu: Soziale Verteidigung, Gewaltfreiheit; Publikation: Hrsg./Autor, Friedensbewegung am Scheideweg (1984). Essay: Zur Zukunft von Bildung und Demokratie in Zeiten von Klimakrise und „Fridays for Future“ (2020).

Jörg Knüfken
Jörg Knüfken, Jahrgang 1967, Dipl. Sozialpädagoge, Trainer für erfahrungsorientiertes Lernen, Freedom Writers Teacher, sozialpädagogische Fachkraft an Hauptschulen (2003-2016) und Geschäftsführer der gemeinnützigen Organisation ChangeWriters e.V. in Dorsten/NRW (seit 2016) www.changewriters.de

Dr. Martin Kramer
Theaterpädagoge, Lehrer für Mathematik und Physik am Gymnasium, von 2012 bis 2018 Leiter der Abteilung für Didaktik der Mathematik an der Universität Freiburg

Prof. Dr. Beate Rosenzweig
Honorarprofessorin am Seminar für Wiss. Politik der Universität Freiburg
Seit 2008 stellv. Institutsleiterin des Studienhaus Wiesneck

Prof. Dr. Dr. Hartmut Rosa
Jg. 1965, ist Professor für Allgemeine und Theoretische Soziologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena sowie Direktor des Max-Weber-Kollegs in Erfurt und Mitherausgeber der Fachzeitschrift Time & Society sowie des Berliner Journals für Soziologie.

2006: Forschungspreis für Grundlagenforschung des Landes Thüringen
2016: Tractatus-Preis
2018: Erich-Fromm-Preis
2018: Paul-Watzlawick-Ehrenring
2019: Ehrendoktorwürde der Universiteit voor Humanistiek, Utrecht
2019: Schirmherrschaft für den UNESCO-Lehrstuhl „Pratiques de la philosophie avec les enfants“ als Nachfolger von Michel Serres an der Université de Nantes.
2020: Werner Heisenberg-Medaille der Alexander von Humboldt-Stiftung
2020: Rob Rhoads Global Citizenship Education Award der University of California, Los Angeles

Dipl.-Geogr. Konrad Scheib
Jg. 1964, ist Naturwissenschaftler und Pädagoge. Studium der Geographie am Institut für Didaktik der Naturwissenschaften, an der LMU-München. Er ist Gründer und Leiter des Institut für Lernmethodik, Studienhaus Landau. Konrad Scheib ist Autor bei Beltz und Referent in der SchülerInnen-, Eltern- und Lehrerarbeit in Deutschland, Luxemburg und in der Schweiz. Gastdozent an den SRH Fachhochschulen Gera und Heidelberg, an der Ruprecht-Karls-Universität, Heidelberg und an der Universität Mannheim. Kooperationen unter anderen mit „DIE ZEIT“, Hamburg. Die Themenschwerpunkte seiner beruflichen Arbeit sind Lernmethodik, Erwachsenenbildung, Informationssysteme und “Umgang mit Optionenvielfalt”. Mit seinen LernErlebnisKursen für Schülerinnen und Schüler von der Grundschule bis zum Abitur ergänzt er schulisches Lernen auch konkret mit aktiver Bildungsarbeit.

 Programmablauf

 Studienhaus Wiesneck

Das Studienhaus Wiesneck, Institut für politische Bildung Baden-Württemberg e.V. in Buchenbach bei Freiburg i.Br., ist eine überparteiliche Bildungs- und Tagungsstätte mit idealen Räumlichkeiten für eine intensive Seminararbeit. Die Unterkunft erfolgt im Institut für politische Bildung, in hochwertigen Einzel- und Doppelzimmern mit DU/WC.

Das Studienhaus Wiesneck verfügt über Bibliotheken und Freizeiträume und bietet Raum für 50 Personen in Zweibett- und Einzelzimmern. Im Studienhaus Wiesneck erhalten Sie eine Vollverpflegung. Alle Mahlzeiten werden in der hauseigenen Küche frisch zubereitet. Dafür verwendet das Küchenteam überwiegend saisonale Lebensmittel aus der Region.

 Teilnahmegebühr

 Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr inkl. zwei Übernachtungen (Zweibettzimmer), Vollverpflegung, Tagungsprogramm und Seminarunterlagen beträgt pro Termin

490.- € pro Person/ Zuschlag Einzelzimmer 60.- € // Ohne Übernachtung 440.-EUR

Die Teilnahmegebühr für beide Termine ist

790.- € pro Person/ Zuschlag Einzelzimmer 100.- € // Ohne Übernachtung 690.-EUR

 

 Studienhaus Landau – Institut für Intelligentes Lernen

StudienhausAkademie Landau in Kooperation mit BELTZ

Das Studienhaus
Bereits 1973 wurde das Studienhaus vom Pädagogen und “Pionier der Lernmethodik” Wolfgang Endres in Sankt Blasien, im Schwarzwald, gegründet. Diese Institution hat er bis 2002 geleitet. Im Jahr 2002 hat dann der Dipl.-Geogr. und Didaktiker für Naturwissenschaften, Konrad Scheib, das Studienhaus übernommen und mit seiner Lernmethodik “Intelligentes Lernen” aktualisiert und seither ausgebaut. 2014 ist Konrad Scheib mit seinem Institut nach Landau, in die schöne Pfalz gezogen, wo sich das Studienhaus seither befindet.

Als Instrumente zur Vermittlung intelligenten Lernens veranstaltet das Studienhaus Landau

  • LernErlebnisKurse für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe und der Oberstufe in Deutschland, England und in Kanada,
  • Seminare an Schulen für Schülerinnen, Schüler, Eltern und Lehrpersonen,
  • Veranstaltungen zur betrieblichen Fort- und Weiterbildung in der freien Wirtschaft,
  • unterhaltende Vorträge zu den Themen des Intelligenten Lernens, betreibt eine
  • Referentenbörse, und erstellt
  • Lernmaterialien.

Zum Studienhaus-Team gehören mehr als 100 Lehrpersonen, denen Lernen Spaß macht!

Formate

StudienhausLandau

LernErlebnisKurse

StudienhausAkademie

OberstufenCampus

 Anmeldung

Kommen Sie zu unserem Bildungsforum Resonanz!  Hier treffen Sie engagierte Kolleginnen und Kollegen zum Gedankenaustausch über die Entwicklung einer Resonanzbildung für die Schule mit Zukunft.